[gelößt] Hilfe beim Netzwerk mit wlan P2P

uralrabo

New member
Hallo,
ich brauche mal etwas Hilfe.
Ich möchte von der Wohnung zum Homeofficebüro eine Netzwerverbindung.
Dazu das Netz ändern.
Den Plan habe ich im Anhang.
Meine Frage ist nun:
Wer hat schon Erfahrung mit P2P wlan?

Könnt ihr mir da Tip's geben?

Danke.

gruss ralf
 

Anhänge

  • netzwerk_f.txt
    1,6 KB · Aufrufe: 5

blurrrr

Well-known member
Hi,

ich versteh hier ehrlich gesagt das Problem nicht... Bei den AVM-Repeater z.B. gehste einfach hin, verbindest 2 Repeater als WLAN-Bridge und jut ist... dazu jeweils die entsprechenden Kabel ran und fertig. Du schreibst hier ja nichtmals, was für Repeater/APs Du nutzen willst...

Aber so oder so - bei dem Konstrukt - würde ich persönlich definitiv zu einer Verkabelung tendieren. Sorg zumindestens dafür, dass die WLAN-Bridge eine richtig gute Verbindung hat (soweit das eben möglich ist) - immer dran denken: Eine Kette ist immer nur so stark wie ihr schwächstes Glied und das wäre in diesem Fall der Teil mit dem WLAN (grade im Hinblick bzgl. Zugriffe auf das NAS und Co. vom privaten Netzwerk aus (falls sowas überhaupt angedacht ist)).
 

uralrabo

New member
Die bridge wird eine Ubiquiti NanoStation Loco M5 werden, da ich eine Weite von
ca 400m zu überbrücken habe.
Geplant ist die IP's der Bridge vom DHCP der Opnsense organisieren zu lassen.
Ich habe allerdings damit noch keie Erfahrung gemacht.
Dann ist die Frage, muss der switch danach ein managed switch sein, oder nicht.

Und was wäre dabei zu beachten bei dem Ganzen.

Denn von Lan zu OPT1 muss eine Verbindung ueber die Bridge bestehen.
 

blurrrr

Well-known member
Geplant ist die IP's der Bridge vom DHCP der Opnsense organisieren zu lassen.
Ich habe allerdings damit noch keie Erfahrung gemacht.
Dann ist die Frage, muss der switch danach ein managed switch sein, oder nicht.
Najo, kann man machen... managed Switch muss nicht sein, geht ja nur um "ein" Netzwerk (Dein zweites eben). DHCP ist gar kein Problem, die WLAN-Bridge agiert ja auch nur anstelle eines "Kabels" wenn man so will (also OSI-Layer2).

Zu "beachten" wäre in jedem Fall die Ausrichtung (da solltest Du hinten an den Geräten kleine LEDs haben), das muss schon recht gut passen (grade bei 400m, Richtfunk halt). Ergo sollten die Dinger nach der korrekten Ausrichtung auch wirklich "fest" montiert werden.
 

Letzte Anleitungen

Statistik des Forums

Themen
1.709
Beiträge
21.291
Mitglieder
1.217
Neuestes Mitglied
DUC750
Oben