FritzBox (7490): Ausgehende Telefonate von Analog (Fon1+2) ins Mobilfunknetz automatisch über eigene GSM-SIM-karte führen

Hochfrequenz

New member
Hallo,
ich habe einen DSL-Vertrag bei 1&1 ohne Option Mobilfunk-Flatrate. Meine Kinder wollen zunehmendst telefonieren und oft sind dies Mobilfunknummern, die sie anrufen. Sie dürfen dann kurzzeitug das handy von mir oder meiner Frau nutzen, wss ich aber gerne sein lassen würde. Ich könnte deshalb bei 1&1 die Option Mobilfunkfkatrate jetzt ďazubuchen (9,99 Euro). Alternativ könnte ich ein Handy holen und dort für 4,99 Euro eine Telefonica-SIM-Karte rein tun (Festnetz und Mobilfunk-flatrate inkl. 3 GB LTE) und meinen Kinder dann bedarfsweise aushändigen. Oder die Sim-Karte in die Fritzboxumgebung so integriert, dass man automatisch bei Wahl von Mobilfunknummern darüber telefoniert.

Jetzt die Frage:
Mit was muss ich technisch die Fritz-Box erweitern, damit ich von Fon1, Fon 2 und DECT bei Wahl eine Mobilfunknummer über besagte Sim-Karte telefonieren kann? Eingehende Anrufe über die SIM sollen auch an allen Telefonen signalisiert werden.

Unter welchen Voraussetzungen wären auch gleichzeitig 2 Telefonate möglich?

Ich möchte aktuell (noch) nicht, dass meine noch jungen Kinder ein unbeschränkt nutzbares Handy bekommen. Über die FritzBox wären diese Telefonate nur zuhause möglich.


Grüße
Hochfrequenz
aus Diez an der Lahn
 

FSC830

Active member
Rein spekulativ, ich habe mich damit nie befasst noch kann ich es mangels Hardware selbst testen: Über Wahlregeln lässt sich ein Anrufverhalten steuern, da gibt es die Optionen "Mobilfunk" und "Anrufen über".
Aber laut AVM ist ein Multi-WAN Routing nicht möglich! Auch ein GSM-Gateway habe ich bei AVM nicht gefunden, die Fritzboxen 68xx sind für Internetzugang über Mobilfunk gedacht, aber nicht zum direkten telefonieren über Mobilfunk.

Gruss
 

Stationary

Active member
In der Fritzbox läßt sich zusätzlich zur Provider-Nummer auch noch eine Sipgate-Nummer hinterlegen, über die man dann providerunabhängig telefonieren kann. Man könnte die dann möglicherweise dazu nutzen, in Mobilfunknetze zu telefonieren.

Wenn Du das mit einem Sipgate free account einrichtest, kosten Dich Telefonate ins Mobilnetz 15 ct/min. Kommt also drauf an, wieviel Deine Kinder telefonieren wollen/dürfen.

Und sonst ist die günstigste Variante vielleicht telefonieren über eine messenger App wie threema und dann bleiben die dafür nötigen Telefone eben zu Hause, weil Du dafür keine SIM brauchst, sondern nur WLAN (eine SIM brauchst Du dann noch nicht einmal zum Einrichten, Du läßt Dir den Aktivierungscode einfach auf Dein Handy senden. Und wenn es unbedingt eine Telefonie und kein Gespräch über einen messenger sein soll: installiere die App “Satellite” und bestelle kostenlos eine Telefonnummer. Dann kannst Du kostenlos telefonieren, aber nur solange Du WLAN hast. Also bleiben wieder die Telefone zu Hause, weil ohne SIM sind sie ja fast nutzlos (ja ich weiß, öffentliche access points und so - aber wissen das Deine Kinder…)
 
Zuletzt bearbeitet:

Hochfrequenz

New member
Hallo Stationary,
ich wede mich mit dem Vorschlag telefonieren über messenger App`s und "Satellite" beschäftigen. Bin absolut übberascht, dass mein Grund der Farge anscheinend eine Nischenanwendung ist.
Aber vielelicht kommt j noch jemadn um die Ecke mit einer Hardware-Idee.

Der thread ist ja noch frisch.
 

Stationary

Active member
Du kannst zwar Mobilfunksticks an den USB-Anschluß der 7490 anschließen, aber das dient mit einer entsprechenden SIM-Karte nur als Internet-Fallback. Telefonieren über die Nummer ist nicht vorgesehen. Ich wüßte jetzt spontan nicht, wie man das hardwareseitig lösen könnte, da das FritzOS das ja schon nicht hinbekommt. Das Einzige, was das FritzOS vorsieht, ist die zusätzliche Sipgate-Telefonnummer, aber da hast Du natürlich entweder einen hohen Grundpreis (und dafür kostenlose Telefonate) oder keinen Grundpreis (und dafür teure Telefonate).

Wenn Du etwas mit eigener Telefonnumer für die Kinder möchtest, was (ohne SIM-Karte) nur im heimischen WLAN funktioniert (und in öffentlichen WLAN Hotspots, aber das brauchen Deine Kinder ja noch nicht zu wissen), dann ist ein altes oder billiges Smartphone mit der Satellite App die Lösung. Die App installierst Du auf dem Telefon, beantragst eine Telefonnummer dafür, wird direkt zugeteilt, aber weil es eine echte Telefonnummer ist, mußt Du eine Adresse angeben und bekommst noch etwas per Post zugeschickt, um sie dauerhaft nutzen zu können) - die Vorschriften besagen eben, daß Mobiltelefonnummern identifizierbar einer Person zugeordnet werden können müssen. Dann können die Kinder mit der Telefonnummer bis zu 100 Minuten im Monat kostenlos telefonieren - ich weiß ja nicht, wie Deine Kinder so drauf sind, aber mein Sohn wäre im vor-Handy-Alter mit 1/100 davon locker ausgekommen…
Wenn Du mehr brauchst, ist vielleicht ein Messenger doch besser - muß ja nicht gerade Whatsapp sein. Nur braucht dann natürlich die Gegenseite den gleichen Messenger. Ich neige bei Messengern zu Threema. Der kostet zwar einmalig, dafür bekommt aber jeder Teilnehmer/Nutzer einen von einer Telefonnummer unabhängigen alphanumerischen Code zugewiesen. Statt Telefonnummer muß man dann von der Gegenseite eben diesen Code einspeichern, es gibt dann dazu auch Verifizierungsstufen von rot über orange bis grün. Grün ist die höchste Stufe und bedeutet, daß die Gegenseite verifiziert wurde, orange sind Kontakte im Telefonbuch, aber ohne weitere Verifizierung und rot sind unbekannte Personen. Gerade im Bereich Kinder hat das den Vorteil, daß sie nicht jeder einfach so anrufen kann.
 

Stationary

Active member
Und sonst schau mal hier: https://www.voip2gsm.de/
Den Anbieter müßte man auch unter VoIP in eine Fritzbox einbinden können. Da kostet Mobilfunk nur 3 ct/min, mußt aber das Kleingedruckte mal lesen. Eine Rufnummer kostet da wohl extra.
 

Zurzeit aktive Besucher

Letzte Anleitungen

Statistik des Forums

Themen
585
Beiträge
8.620
Mitglieder
204
Neuestes Mitglied
sina27
Oben