Einbindung unterschiedliche Power-Line WLAN Adapter Leistungsstärken in Netzwerk und Router FritzBox Cable

baunihelp

New member
Hallo und guten Tag, bin neu hier im Forum - Rentner - mit viel Neigung und etwas Erfahrung zu PC und Hardware - aber trotzdem noch 'Laie' in der Einschätzung - gerade auch Router und Netzwerk-Technik:

Problematik, in der ich um etwas Unterstützung oder Antworten bitten würde:

Verwende im Arbeitszimmer eine FritzBox Cable 6660 über den VF/UM Kabelanbieter mit Tarif 1.000 mbit's - (habe ich mal über Sonderaktion mit TV -Internet-Giga TV Box-Receiver erweitert) - zuvor hatte ich eine andere FB Cable mit einem Medion WiFi<LAN Powerline-Adapter Set 500 mbit/s verbunden , und den 2. Adapter an Wand zwischen Ess-Wohnzimmer Steckdose drin, um WLAN zu verstärken. Der Adapter Set ist auch am neuen Router verbunden.
Im Arbeitszimmer habe ich einige Geräte die nur LAN haben, weshalb ich die FB immer dort stationiert hatte.

Wir verwenden in unterschiedlicher oder variabler Dauer und Nutzung
-WZ
1 TV mit LAN Anschlüssen
Giga TV Cable Box
-AZ
Sky Q über LAN zur FB
1 PC All in One über LAN zur FB

2 Tablets
2 Handy's
(nicht in ständigem oder gleichzeitigen Dauerbetrieb oder Online-Aktiv und variabel in den genannten Räumen über WLAN))

Der Betrieb der Internet-Giga-TV-Cable Box über WLAN schien trotzdem instabil. Es wurde auch empfohlen besser ein LAN Kabel zu verwenden. Der 2. Medion Adapter hat aber keine integrierte Steckdose, und ich müsste alle Elektro Kabel und Mehrfachsteckdosen umständlich verlängern und verkleiden. Daher überlege ich die Anschaffung eines 3. Powerline WLAN/LAN Gerätes mit Steckdose um es dort im WZ zu stationieren und ins Netzwerk zu integrieren. Die 1-2 LAN Buchsen (ich weiss noch nicht welche Firma bzw. Produktkompatibilität da passen würde) würde ich dann für Giga TV Box und den älteren Panasonic TV (mit LAN Buchse) im WZ verwenden, obwohl der auch eigenen Receiver mit WLAN Adapter hat.

Jetzt 2 Fragen:

- gibt es noch alternative Anregungen aus meiner Schilderung zur Stärkung und Stabilität des Netzwerkes?

- und: wenn ich einen zusätzlichen WLAN Powerline Adapter anschaffe (muss schauen wie man kompatibilität ermittelt)
spielt es eine Rolle ob ich (weil ja das Medion Set und 1. Adapter 500 mbit/s aufweist) einen 1.000-er Powerline einbinde? Er wird dann ohnehin bis zu einer Leistungsstärke des 1. Adapters wirksam sein oder?
- oder sollte ich generell - weil meine neuere FB und Tarif bis 1.000 Datenleistung bringen kann - auf einen Set in dieser Leistung umstellen?

Ich hoffe , Ihr könnt in dieser vermutlich etwas komplizierteren Beschreibung durchsteigen.

Danke für Antworten und Einschätzungen.
 

Anhänge

  • 20200609_144618.jpg
    20200609_144618.jpg
    345,3 KB · Aufrufe: 3
  • 20200609_145317.jpg
    20200609_145317.jpg
    381 KB · Aufrufe: 3
  • 20221130_180401.jpg
    20221130_180401.jpg
    1 MB · Aufrufe: 3
Moinsen und willkommen im Forum,
zunächst: ich habe mit Powerline null eigene Erfahrung. Warum? Weil ich gefühlt schon immer zu dem Thema lese, dass es mit die schlechteste Art der Verbindung sei. Daher immer einen Bogen drumherum gemacht bzw. machen können.

Bei deiner rasend schnellen (und vermutlich nicht gerade billigen) Anbindung, wäre mir der Gedanke gekommen:
warum nicht (selber machen oder Geld in die Hand nehmen für einen Handwerker) eine LAN Verbindung zum Wohnzimmer einrichten? Entweder da dann gleich 2-3 Wandanschlüsse für LAN hin oder nur eine und einen switch aufstellen. Klein, relativ billig. Da dann alle Geräte mit LAN dran, fertig...schneller und stabiler geht es dann nicht. Alternativ / zusätzlich einen AP (oder eine ggf. vorhandene alte Fritzbox im AP Modus) anschließen, dann steht neben dem LAN auch WLAN zur Verfügung und zwar idR deutlich besser und stabiler als mit Repatern oder gar Powerline. Wenn du eine alte Fritzbox nimmst, dann sparst du sogar den extra switch.

So es baulich (und rechtlich...Mieter?) möglich ist, würde ich immer auf Kabel setzen, gerade, um das bei dir schnelle Netz nicht verkommen zu lassen...
:)
Ein guter Elektriker wird dir da sicher eine Lösung basteln können.
So als erster Gedanke... ;)
 
Zunächst einmal danke! für diese Antwort und Einschätzung und Empfehlung - muss mal drüber nachdenken... Nochmal zu Powerline oder Repeatern....und der Feststellung zu meiner 'rasend schnellen Anbindung' :
Wenn man also über Tarif bzw. Router Leistung dieses Maximum hat, so nun ich als 'Laie' in der Schlussfolgerung, wenn ich also diesen 500-er Adapter-Set (der auch an der Vorgänger FB hing) im Betrieb habe..: Alle meine Geräte zeigen in der WLAN Netzwerkübersicht unterschiedliche mbit/s Werte zwischen 100 und über 400 mbit/s (Handys usw.) an. Ist das gerätebedingt so also in der maximalen Leistungsvermögen des Gerätes oder bleibt es teilweise auch in diesen Werten so weil die WLAN Verteilungsquelle eh auf 500 mbit's begrenzt ist- hat das mit Leistung oder WLAN Stabilität zu tun?
 
Moinsen,
das hängt ja leider auch von diversen Faktoren ab: was können die Clients selber? Wie ist die Verbindungsqualität? Was genau leisten die Powerlines (zusammen 500 Mbits, einzeln, brutto oder netto, was bleibt vom Werbesprech?) :)

Ich denke halt: bei dir kommen 1000 an. Praktisch nutzt du also 1000-x, die dir zur Verfügung stehen, wobei x einfach mal "Reibungsverluste" sein sollen, die in jedem Netz auftauchen...
Wenn du dann in deinem Netzwerk, gespeist mit 1000-x an einer Stelle einen Flaschenhals installierst, der da eben 500-x sind, dann hast du per se ja schon 50 % verbrannt. Wenn ich jetzt überlege, wie viel manche Menschen für eine Verbindung mit dieser Differenz zahlen würden, dann tendiere ich dazu, dass zu verbessern, so dass ich möglichst überall im Heimnetz die 1000-x auch wirklich nutzen kann. Ob die Clients das dann immer nutzen können, egal, ein smart TV hat meist nur 100 Mbit LAN, da wäre dann schnelles und stabiles WLAN ggf. interessanter.

Ist aber wie gesagt alles ohne praktische Erfahrung. Wenn du bisher mit den Powerlines zufrieden warst und dir die rein theoretische Rechnung nicht zu teuer ist, dann bleib natürlich bei deinem System! :)
 
Zunächst einmal ist ein Powerline 500-System schon vor 10 Jahren eigentlich nicht mehr Stand der Technik gewesen. Solange gibt es von Devolo nämlich mindestens schon dlan 1200-Geräte. 1200 Mbit/s ist aber wie 500 Mbit/s nicht pro Richtung, sondern die Summe aus beiden Richtungen, soweit mir bekannt, Alles andere hängt dann von der Qualität Deiner Stromleitungen und sonstigen Verbraucher im Netz ab.

Grundsätzlich sollte das stärkste Powerline-Gerät direkt hinter Fritzbox verbaut sein, damit zumindest das lokal mögliche Maximum in die Stromleitung hineingeschoben wird. Bei zwei 500ern ist das natürlich egal, aber rein grundsätzlich sind Geräte aus der 200er, 500/550er und 1200er-Klasse kombinierbar, soweit kompatibel (Magic und Magic2 von Develo sind hier nicht mit anderen Geräten kompatibel, da diese nach einem anderen Übertragungsstandard arbeiten, aber die klassischen Devolo-, Medion- und AVM-Geräte sind prinzipiell miteinander kompatibel, HomePlug AV ist hier das Stichwort).

Aber zurück zum Thema. Du bekommst durch eine Stromleitung in den wenigsten Fällen das Maximum der Adapter durch, schon gar nicht über mehrere Räume/Stockwerke.
In einer Momentaufnahme sieht das bei mir beispielsweise so aus, die Werte sind teilweise relativ niedrig, insbesondere zum Drucker (letzteres hängt unter anderem damit zusammen, daß der Devolo an ein Verlängerungskabel mit Mehrfachsteckdose angeschlossen ist, wobei das Verlängerungskabel wiederum in einer AVM Dect 200 Schaltsteckdose steckt, also mehrfache Steckkontakte auf dem Weg, die das Signal sicher nicht besser machen - aber zum Drucken reicht es).
Screenshot 2022-12-09 at 09.48.30.png
Screenshot 2022-12-09 at 09.48.55.png
Screenshot 2022-12-09 at 09.48.42.pngScreenshot 2022-12-09 at 09.49.14.png
Also wie man sieht, selbst mit theoretisch leistungsstärkeren 1200ern bleibt man weit unter den Möglichkeiten einer direkten LAN-Verbindung.
 

Zurzeit aktive Besucher

Letzte Anleitungen

Statistik des Forums

Themen
4.484
Beiträge
46.110
Mitglieder
4.111
Neuestes Mitglied
searchingnet
Zurück
Oben