DNS Konfiguration für ADguard

huzzl32

New member
Hallo zusammen,

ich habe Home Assistant auf einem Rasberry laufen mit Adguard, alles in Dockercontainern.

Die meisten Geräte haben den Raspi direkt als DNS Server eingetragen, sodas sich die Geräte in Adguard unterscheiden kann.
Alle Geräte, bei denen man nicht den DNS-Server manuell eintragen kann, haben als DNS-Server die Fritzbox und die wiederum hat den Raspi als DNS eingetragen. Somit laufen tatsächlich die DNS-Abfragen aller Geräte über den Raspi.

Nun das Problem:
HA/der Raspi selbst fragt für DNS-Abfragen immer die Fritzbox. Die Anfrage geht dann einmal zum Raspi und den Weg zurück. Es funktioniert, ich hätte aber gerne, dass der Raspi direkt ADguard abfragt, sodass ich den Raspi auch als Gerät im Dashboard unterscheiden kann udn die Fritte nicht mit den Abfragen beschäftigt wird.

Hat jemand eine Idee was ich da genau einstellen muss, damit der Raspi nicht mit diesem Umweg abfragt?
 

the other

Well-known member
Moinsen und willkommen im Forum,
Musste ich noch nie machen, daher kann ich dir nur ne "theoretisch müsste es so gehen"-Antwort geben.
Über die Kommandozeile sollte es so gehen...

In der Art dann mal mit

ha dns options --servers dns://deine IP vom raspi ha dns restart

versuchen...
Wie gesagt, nie gemacht, hab hier einen etwas anderen Netzwerkaufbau 🙂
 

carsten_h

Active member
fragt für DNS-Abfragen immer die Fritzbox
Dann stelle das doch einfach in den Netzwerkeinstellungen von Home Assistant um.
Das ist unter EInstellungen/System/Netzwerk und dann entsprechend unter IPv4/IPv6 zu finden. Dort mußt Du dann wahrscheinlich auf "statisch" umschalten, aber der HA-Pi sollte ja sowieso eine statische Adresse bekommen.
 

blurrrr

Well-known member
Die meisten Geräte haben den Raspi direkt als DNS Server eingetragen, sodas sich die Geräte in Adguard unterscheiden kann.
Alle Geräte, bei denen man nicht den DNS-Server manuell eintragen kann, haben als DNS-Server die Fritzbox und die wiederum hat den Raspi als DNS eingetragen. Somit laufen tatsächlich die DNS-Abfragen aller Geräte über den Raspi.
Sorry, versteh ich nicht... Trag doch einfach beim DHCP der Fritzbox den Raspi als internen DNS für die DHCP-Verteilung an die Clients ein. Bei statisch konfigurierten Geräten trägste halt direkt den Raspi ein. Raspi nutzt als Upstream-Server dann die Fritzbox (somit ist "fritz.box" auch noch auflösbar), Fritzbox wiederum fragt im Internet nach?

Clients (via DHCP) -> Raspi -> Fritzbox -> public DNS

HA/der Raspi selbst fragt für DNS-Abfragen immer die Fritzbox. Die Anfrage geht dann einmal zum Raspi und den Weg zurück.
Das ist dann aber schon grundsätzlich falsch, denn die Fritzbox nutzt eigene Upstream-Server (die vom ISP, oder was Du entsprechend eingetragen hast). Die Fritzbox nimmt auch nur Anfragen entgegen und leitet sie an die eigenen DNS-Server weiter (unabhängig von den DHCP-Einstellungen für die Clients). Du kannst das Konstrukt natürlich auch umdrehen:

Clients (via DHCP)-> Fritzbox -> Raspi -> public DNS

Ich würde allerdings zu oberen Konstrukt raten, so kontaktieren die Clients den Raspi direkt. Fritzbox-seitig wäre da nur die DHCP-Option anzupassen, die DNS-Server der Fritzbox selbst bleiben derweil unangetastet. So laufen die DNS-Anfragen der Clients zuerst in den (filternden) Raspi, danach geht es weiter an die Fritzbox (zwecks Auflösung von "fritz.box"), danach geht es weiter ins Internet. Der Schritt mit der Fritzbox kann theoretisch auch einfach übersprungen werden (kostet ja auch alles Zeit irgendwo, wenn auch wenig, aber kostet) und der Raspi bzw. AdGuard könnte auch direkt public DNS-Server fragen.
 

Zurzeit aktive Besucher

Neueste Beiträge

Letzte Anleitungen

Statistik des Forums

Themen
750
Beiträge
11.131
Mitglieder
310
Neuestes Mitglied
DirkHH
Oben