Abbrüche beim TV Stream trotz 250 MBits/s

Agent-Smith

New member
Hallo zusammen,

Ich hoffe, ihr habt vielleicht einen Tipp für mich, weil ich leider keine Ahnung habe 😟

Ich habe einen Glasfaseranschluß und daran eine FritzBox 7590. Das WLAN war schon immer sehr schlecht, weswegen ich jetzt schon im Wohnzimmer einen Repeater im Einsatz habe (Fritz!Repeater 1200 AX).

Wenn ich hier im Wohnzimmer mit der WLAN App von Fritz das WLAN messe, habe ich 250 MBits/s. Trotzdem habe Freazer oder Unterbrechungen beim Streamen von DAZN.

Wenn unser Sohn dann oben mit der PS5 online spielen will, ist es natürlich noch katastrophaler. Dort habe ich den kleineren Repeater von Fritz, den 600er und immerhin in seinem Zimmer direkt über der PS5 65 MBits/s.

Direkte LAN Verbindungen zu installieren ist sehr umständlich, da zwischen dem Router 7590 und z.B. dem Wohnzimmer ein Flur ist. Ich müsste die Kabel über den Dachboden verlegen 😟

Hat jemand eine Idee was hier schief läuft bzw. was ich verbessern kann?

Für konstruktive Tipps wäre ich wirklich dankbar ❤️

Screenshot_20221102-192250_FRITZ!AppWLAN.jpg
 
Zuletzt bearbeitet:
Direkte LAN Verbindungen zu installieren ist sehr umständlich, da zwischen dem Router 7590 und z.B. dem Wohnzimmer ein Flur ist. Ich müsste die Kabel über den Dachboden verlegen 😟

Hat jemand eine Idee was hier schief läuft bzw. was ich verbessern kann?
Hi,

die Antwort hast Dir eigentlich schon selbst gegeben 🤐☺️ WLAN alles schön und gut, aber auch recht anfällig, Kabel ist da wesentlich solider.... Vielleicht musst Du auch garnicht über den Dachboden, sondern kannst im Flur an der Decke entlang mit einem schmalen Kabelkabel (und ordentlich Acyrl). Also hier im Wohnzimmer z.B. stört der Kabelkabel mal so garnicht (ist aber auch nur ein Kabel, was nach oben geht).
Wenn ich hier im Wohnzimmer
Wenn unser Sohn dann oben
Führ Dir bitte vor Augen, dass von uns "niemand" weiss, wie es bei Dir aussieht, deswegen sind Angaben wie "oben, unten, Wohnzimmer, etc." nicht sonderlich hilfreich, ausser Du führst es etwas genauer aus (z.B. "Zimmer direkt über dem Routers", oder "Zimmer mir Router, Wand, Flur, Wand, Wohnzimmer"). Am einfachsten wäre es vermutlich, wenn Du die einzelnen Stockwerke mal skizzierst und auch Angaben dazu machst, wo genau welche Geräte sind (Router, Repeater, ggf. auch Clients). Primär geht es hier ja um die Abdeckung, dabei kommt es nicht nur auf die Positionierung der Geräte an, sondern auch, wie weit deren Signal so reicht. Kannst mit einer Wand Glück haben und bei der nächsten ist dann einfach Feierabend.

Alles mit Repeatern vollzustopfen ist übrigens auch keine wirkliche Lösung. Zum einen müssen diese sowieso schon so angebracht werden, dass sie noch ein ziemlich gutes Signal erhalten (also nicht dorthin, wo sowieso schon kaum noch WLAN-Signal vorhanden ist), zu anderen "shared Medium". Hier mal ein Artikel zur Thematik allgemein (da wird auch die Überbuchung der ISPs erwähnt) und ganz am Ende geht es dann auch um WLAN: https://www.inside-digital.de/ratgeber/shared-medium-kabel-internet-lte-vorteile-nachteile
 
Und du hast keine 277 MBit/s sondern 277 Mbit/s !

Etwas verpeilt. Dachte du hättest MByte/s gemeint. :)
 
Vielleicht mal für Testzwecke den repeater an eine andere Stelle platzieren, der repeater kann nur so gut weitergeben wie er selbst empfängt (shit in shit out) sollte die Fritzbox Nähe Fußboden platziert sein diese mal Richtung Decke platzieren ( WLAN breitet sich immer nach unten aus) eventuell hilft das schon
 
Hi,

hatte ein etwas ähnliches Problem.
Schuld war nicht das "schlechte" W-LAN sondern IPv6.
Habe unter Heimnetz->Netzwerk->Netzwerkeinstellungen.>ganz unten auf erweiterte Einstellungen, dort dann auf "IP-Adressen"->IPv6-Adressen und in den optionen weiter unten auf "DHCPv6-Server in der FRITZ!Box deaktivieren:"

Dann ging alles ohne Probleme.
Selbst HD-Streaming braucht nur etwa 12,5Mbit/s und das nicht durchgehend da immer etwas gepuffert wird, dann werden erst nach kurzer Zeit wieder Daten abgeholt...warten..abholen...warten..abholen. Also nicht durchgehend.
 
Schuld war nicht das "schlechte" W-LAN sondern IPv6.
Wenn das @Barungar liest, gibt das aber mächtig Ärger...😅 Prognose: "IPv6 ist an garnichts Schuld, wenn etwas Schuld ist, ist es eine fehlerhaftige Konfiguration!" und da stimme ich eigentlich auch zu 🤐😇 IPv6 aktiv haben, wenn der Router das nicht macht bzw. die Aussenanbindung nicht, ist dann aber schon irgendwo nicht ganz so dolle... aber wer macht sowas schon... ☺️
 
Wenn das @Barungar liest, gibt das aber mächtig Ärger...😅 Prognose: "IPv6 ist an garnichts Schuld, wenn etwas Schuld ist, ist es eine fehlerhaftige Konfiguration!" und da stimme ich eigentlich auch zu 🤐😇 IPv6 aktiv haben, wenn der Router das nicht macht bzw. die Aussenanbindung nicht, ist dann aber schon irgendwo nicht ganz so dolle... aber wer macht sowas schon... ☺️
Was heisdt das genau ? Kann ich denn eine falsche Konfiguration hinsichtlich IPv6 haben ? Und wenn wie erkenne ich das bzw. wie oder wann ändere ich das ?
 
Habe mich fehlerhaft ausgedrückt.
Problem war nicht v6 am Router, sondern am Client.
Der war so doof das er zwar meinte v6 zu sprechen aber nicht immer. Manuell auf v4 konnte er nicht, also war die Lösung v6 am Router (dhcp) zu deaktivieren.
Eventuell ist die genannte App auch nicht die beste und es könnte auch das Problem sein.
 

Zurzeit aktive Besucher

Letzte Anleitungen

Statistik des Forums

Themen
4.673
Beiträge
47.690
Mitglieder
4.317
Neuestes Mitglied
PascalTurbo
Zurück
Oben