2 Fritz Boxen ein Netzwerk ??

Williklein

New member
Hallo,

wir haben 2 Fritz Boxen in zwei Häusern und zwei Netzen an einem Übergabepunkt. Beide Boxen sind mit einem LAN Kabel verbunden.
Jede Box hat einen eigenes Netzwerk. Das gibt jetzt scheinbar Probleme, wenn wir eine Steckdose (Shelly) in dem einen Netz konfiguriert haben, die aber dann in dem anderen Netz werkeln soll.
Daher meine Idee, wenn wir schon beide Router per Lan Kabel verbunden haben, können wir das ganze nicht als 1 Netzwerk betreiben ??

Ich hoffe Ihr könnt mir da helfen, Frage ob das überhaupt geht.
 

blurrrr

Well-known member
Hi :)
wir haben 2 Fritz Boxen in zwei Häusern und zwei Netzen
Das liest sich jetzt erstmal so, als wäre es erstmal alles autark.
Beide Boxen sind mit einem LAN Kabel verbunden.
LAN zu LAN? Da dürfte es dann generell schon Probleme geben... Das mit dem Übergabepunkt ist auch etwas wirr?
Das gibt jetzt scheinbar Probleme, wenn wir eine Steckdose (Shelly) in dem einen Netz konfiguriert haben, die aber dann in dem anderen Netz werkeln soll.
...? :unsure:
Daher meine Idee, wenn wir schon beide Router per Lan Kabel verbunden haben, können wir das ganze nicht als 1 Netzwerk betreiben ??
Wenn ihr die Boxen sowieso schon via LAN verbunden habt, "ist" es ja quasi schon "ein" großes Netzwerk.

Vielleicht skizzierst Du den Aufbau mal etwas genauer, z.B. wie die Boxen konkret miteinander verbunden sind, welche Box welche Rolle übernimmt (z.B. DHCP), etc. :)
 

FSC830

Active member
wir haben 2 Fritz Boxen in zwei Häusern und zwei Netzen an einem Übergabepunkt.
Wie soll das denn gehen?
Parallelschaltung des DSL Anschlusses? ;)
Da hast Du irgendetwas ziemlich falsch beschrieben...
Wie o.a. gesagt, am besten mal eine Skizze vom Netztwerk, dann weiß man mehr.
Ich denke aber, das wird wieder auf eine Box als "IP-Client" hinauslaufen.

Gruss
 

Williklein

New member
Das heisst, es ist ein DSL Anschluss im Haus 1 vorhanden und der zweite Router im Haus 2 ist über Lan Kabel am Router im Haus 1 angeschlossen. Beide Router haben bisher eigene Zugangsdaten und Passwörter, Da die Häuser 5 Meter auseinander stehen und von einer Familie bewohnt werden wollen wir nur einen Namen und ein Passwort für das Netzwerk haben.
 

Barungar

Well-known member
In dem Fall wäre das Einfachste, die 2. FritzBox einfach nur als MESH-Repeater zu betreiben.
Die 2. FritzBox, da sie keinen DSL-Anschluss hat, muss nicht als Router arbeiten. Da es eh sogar die gleiche Familie ist, auch nicht als Firewall. Du willst einfach das LAN-Signal weiterverteilen. Daher mach einen MESH-Repeater draus und fertig.
 

Williklein

New member
Ich habe eine Zeichnung gemacht, da steht jetzt drin;Dieser Beitrag wartet auf die Bestätigung eines Moderators und ist für normale Besucher unsichtbar
 

Fusion

Active member
Fritzbox 6590 ist eine Kabel-Internet (Docsis) Box, kein DSL. Die 7590 wäre DSL.

Wie schon geschrieben wäre IP Client über LAN1 (WLAN Name, Zugangspasswort wird Seperat vergeben) oder Mesh Client (WLAN name, Zugangspasswort wird vom Master übernommen) für die 3390 die richtige Wahl würde ich sagen.

Der Mesh Client Betrieb fällt glaube aber für die 3390 raus, da sie nur Fritz OS 6.55 erlaubt und Mesh Fritz OS 7 voraussetzt.

https://avm.de/service/mesh/faqs/fritzbox-als-mesh-repeater-einrichten/

https://avm.de/service/wissensdaten...ox-fur-Betrieb-mit-anderem-Router-einrichten/
 

FSC830

Active member
...Beide Router haben bisher eigene Zugangsdaten und Passwörter,...
Du meinst damit WLAN Zugangsdaten und Passwörter. In der Regel sind damit die Internetzugangsdaten gemeint, daher die anfängliche Verwirrung.
Aber wie ich es mir dachte ist die zweite Box als IP Client eingerichtet.

Man kann beide Boxen auch in einem Netzwerk betreiben, sowohl im LAN als auch im WLAN.
Dazu verbindet man die beiden Boxen einfach über einen LAN Port, d.h. bei der 2. Box bleibt der WAN Anschluß unbenutzt.

Box 1 hat dann z.B. 192.168.178.1 und Box 2 die 192.168.178.2.
Allerdings sollte auf der zweiten Box der DHCP Dienst abgeschaltet werden, sonst gibt es Probleme.

Gruss
 

FSC830

Active member
Dann muss aber auch einen DNS (die IP der Box 1) mitgeben. Kann die Fritz einen anderen DNS als sich selbst vergeben?

Gruss
 

Fusion

Active member
Die Fritzbox kann unter Heimnetz > Netzwerk > Netzwerkeinstellungen > IPv4 / IPv6 einen abweichenden DNS Server angeben.
Zwei DHCP Server sind aber auch mit unterschiedlichen IP Bereichen keine gute Idee... dann hängt es davon ab wer wie schnell antwortet aus welchem IP Bereich die Geräte ihre IP erhalten (Geräte mit DHCP (MAC gebundener Vergabe der IP) ausgenommen)... unschön.
 

Williklein

New member
Das verstehe ich alles nicht. Ich lasse es so. Mir geht es darum einen Shelly Adapter von einer Steckdose im zweiten Netzwerk ins erste Netzwerk zu verlegen. Den Shelly habe ich schon installiert bekommen aber er schaltet noch nicht von der Raspberry pi. Von der App geht es. Da muss ich noch etwas an den Einstellungen verändern.
Vielen Dank trotzdem
 

Zurzeit aktive Besucher

Letzte Anleitungen

Statistik des Forums

Themen
1.725
Beiträge
21.436
Mitglieder
1.234
Neuestes Mitglied
Doneinei
Oben