OMV sehr langsame Datenübertragung

cs-banane

New member
Hey Leute,

ich habe auf meinem Thinclient (Futro s720) OMV als .iso draufinstalliert und eine 1TB externe SSD angeschloßen.

Funktioniert alles tadellos, SSD wird als Laufwerk erkannt und ich habe auch ein Dateisystem ext4 angelegt.

Freigabe Ordner erteilt und mich im Heimnetzwerk angemeldet. Jetzt habe ich probeweise ein paar Dateien draufkopiert, allerdings musste ich feststellen, dass die Kopiergeschwindigkeit sehr mickrig ist.

Lediglich ca. 10mb/sek werden übertragen.

Ich habe eine 250 mbit DSL Leitung, bei der auch 100% der Geschwindigkeit ankommt (falls das überhaupt wichtig ist), mein Thinclient ist per LAN Kabel direkt an meiner Fritzbox 6660 Cable am 1Gbit Port angeschlossen.

Sind die 10mb/sek normal? oder übersehe ich irgendwo den

Mit so einer langsamen Geschwindigkeit kann man leider nicht effizient arbeiten.

Vielen Dank vorab für Antworten.


VG cs-banane
 
Klingt als würde es nur auf 100M laufen statt auf 1G... mal geprüft was hier verwendet wird (LED) und mal in der Fritte geschaut ob 1G für den Port überhaupt aktiv ist? Die hat dazu irgendwo so eine Stromsparfunktion... Alle Kabel iO?
 
Kannst Du auch in der CLI von OMV prüfen:
ls /sys/class/net
um zu schauen wie dein Interface heißt, dann
cat /sys/class/net/INTERFACE/speed
wobei INTERFACE durch den ermittelten Namen ersetzt wird.
 
Das Command Line Interface / die Shell / die Konsole / das Terminal... das wo man Befehle ausführen kann... gibt es bei OMV glaube ich auch in der GUI / Weboberfläche integriert.
 
Moinsen,
ich habe OMV auf dem Raspi laufen...ein Terminal direkt über die GUI aufrufen geht (meines Wissens nach) nicht. Trotzdem hat @tiermutter natürlich mit seinen Hinweisen Recht.
Schau, ob ssh aktiviert ist, damit du dich dann darüber via CLI / Terminalkonsole auf den OMV schalten kannst um dann so die genannten Befehle auszuführen. Das sollte ebenso funktionieren. :)
 
Dann kam mir das vielleicht nur so vor, weil in der GUI immer eine Art Terminal erscheint wo zumindest Fortschritte bei Updates etc angezeigt werden...
 
...
cat /sys/class/net/INTERFACE/speed
...
1000 spuckt der als Ergebnis.
Bin mit meinem Latein echt am Ende.
WARUM ist das bloß soooo lahm?

Hab mir auch "Blackmagic Disk Speed Test" runtergeladen und meine externe SSD, welche am OMV Thinclient angeschlossen ist, als Testpfad ausgewählt.

Das Ergebnis sieht sehr ernüchternd aus :(

DiskSpeedTest.png
 
Kenne das Tool nicht... Und ich habe das mit der externen Disk glatt überlesen...
Der speed auf interne Disks (falls vorhanden) passt? Sämtliche Usb Probleme ausgeschlossen (Adapter, Kabel, Buchse, Support)?
 
Das Tool sendet eine 1GB Datei an den Ort, den du angibst und misst dabei den Speed.

Also wie zu sehen ist, wird die 1GB Testdatei nur mit 4mb pro Sekunde übertragen, was wirklich langsam ist.

Ich kann leider nicht den Speed zur internen SSD prüfen, da es nur eine 8GB mSata ist. Aber ich befürchte, dass sich da auch nichts ändert.

Die externe SSD ist nagelneu und das externe Gehäuse ebenfalls und wird auch mit originalkabel genutzt.

Woran könnte denn so ein heftiger Leistungseinsturz liegen?
Bzw ist das ja kein Leistungssturz, da es ja noch nie schneller war.
 
Woran könnte denn so ein heftiger Leistungseinsturz liegen?
Meist liegt es an der Hardware (Kabel/Bandbreiten, Platten, Rechner-Performance), oder mal an der Software (Systemauslastung durch Checks usw., Bugs, etc.). Aber mal davon ab... sag mal... Von wo nach wo werden die Daten eigentlich übertragen? Ist das alles innerhalb Deines LAN und sind auch alle Geräte via Kabel verbunden, oder läuft da ggf. was über WLAN, oder eventuell sogar über das Internet?

Deine Werte hören sich irgendwie schwer nach 100/40Mbit an...
 

Zurzeit aktive Besucher

Letzte Anleitungen

Statistik des Forums

Themen
4.796
Beiträge
48.629
Mitglieder
4.456
Neuestes Mitglied
Fahren
Zurück
Oben